Voltaire - Stiftung

Volaire Statue
Châtenay-Malabry Place Voltaire

Volaire Statue
Philosophisches Wörterbuch, Reclam-Verlag, Halbleinen

Volaire Statue
Ferney-Voltaire

Voltaire PhilDict
Philosophisches Wörterbuch, Reclam Verlag, limitierte Sonderauflage


Die Voltaire-Stiftung ist eine rechtsfähige, gemeinnützige Stiftung  und verfolgt den Zweck, die Werke Voltaires in Deutschland einer breiteren Öffentlichkeit bekannt zu machen.

Unser wichtigstes Projekt ist derzeit die Bekanntmachung von Voltaires Dictionnaire Philosophique  Portatif von 1764. Das Philosophische Taschenwörterbuch, so sein deutscher Titel, erschien, herausgegeben von unserer Stiftung und erstmals vollständig ins Deutsche übersetzt, im September 2020 beim Reclam Verlag. Es wird in einer bibliophilen Vorzugsausgabe angeboten, die im Buchhandel, aber auch hier bei uns bestellt werden kann und in einer handwerklich sehr sorgfältig gemachten gebundenen Ausgabe.

Die Vorzugsausgabe ist auf 300 Exemplare limitiert, nummeriert und in rotes Leder gebunden, sie kostet 98 €. So sieht sie aus:

Philosophisches Wörterbuch Sonderausgabe

Hauptsächlich wird die Ausgabe aber als gebundenes Buch (Halbleinen) für 36.- € angeboten.

Zusätzlich wird - erstmals in Deutschland - versucht, ein gedrucktes Werk mit ausführlichen Hintergundinformationen ('Inhaltsangabe', 'Kommentare', 'Originaltext') und einem Diskussionsforum im Internet zu veknüpfen. Einen Eindruck davon, wie das (nach und nach bei allen Artikeln) aussieht, kann man sich hier verschaffen:

DICTIONNAIRE PHILOSOPHIQUE - PHILOSOPHISCHES WÖRTERBUCH

inhalt     Debatte   
INHALT........           FORUM

Man sollte das Buch kaufen, benutzen und dann zu ausgewählten Artikeln eine Inhaltsangabe, ausführliche Kommentare lesen, an der Debatte teilnehmen und die Übersetzung mit dem Originaltext vergleichen. Ziel ist es, diesen 'Handapparat' für alle Artikel zur Verfügung zu stellen.

Hier die uns bekannten Reaktionen auf unsere Veröffentlichung
  • Christoph Fleischmann lobt, dass das Philosophische Wörterbuch erstmals vollständig auf Deutsch erscheint. Er hätte sich mehr und treffsichere Kommentare gewünscht und kritisiert, dass wir für Voltaire voreingenommen sind. SWR2 Sendung Lesenswert Kritik, 25.1.2021, 15.55 Uhr und hier gibt es das Manuskript zur Sendung als 'pdf' zum Herunterladen.
  • Die zu unserer großen Freude begeisterte und sehr ausführliche Rezension des bekannten Literaturkritikers Gustav Seibt erschien am 22.1.2021 in der Süddeutschen Zeitung.
  • "Empfehlenswerte sehr gute Übersetzung" findet eine Leserin bei bücher.de
  • "Beobachtung der ungetauften Natur" lautet der Untertitel zur Besprechung in der Online Ausgabe des Luxemburgischen Zeitung 'Tageblatt" vom 13.12.2020. Leider ist der Artikel nur kostenpflichtig lesbar.
  • Ein Klassiker, der in der Neuübersetzung „keinen Tag gealtert ist“, titelt buchmarkt.de am 20.11.2020, allerdings ohne eine eigene Besprechung zu liefern, es ist nur eine Notiz mit  Bezug auf die FAZ-Notiz.
  • www.perlentaucher.de berichtet über die Notiz in der FAZ (19.11.2020) und merkt an: "Zur Anlage des Bandes (Rainer Bauer) und zur Übersetzung (Angelika Oppenheimer) äußert sich der Rezensent leider nicht".
  • "Zum ersten Mal vollständig auf Deutsch", eine Notiz im Rahmen einer anderen Buchbesprechung im Feuilleton der FAZ von Friedrich Vollhardt (19.11.2020).
  • "Erstmals auf Deutsch", der Kommentar bei Amazon ist eine ausführliche und sehr positive Besprechung von Dr. W. Fuchs zu dem Buch und seinem Inhalt. Er hebt positiv hervor, dass man kein Philosoph sein muss, um das Buch zu verstehen (19.11.2020).
  • "Klugheit, Skepsis und Ironie im Dienst von bitterer Kritik" Eine sehr positive Kritik mit ausführlicher Würdigung des Philosophischen Wörterbuchs, der Übersetzung und der Anlage des Buchs von Martin Lowsky auf www.literaturkritik.de (10.11.2020). .
  • "Gegen Fanatismus hilft nur die Aufklärung" Interview zur Aktualität Voltaires und des Philosophischen Wörterbuchs von Rüdiger Göbel mit dem Herausgeber Rainer Bauer auf www.nachdenkseiten.de (1.11.2020).
Folgende Projekte werden außerdem verfolgt:
Erweiterung der Internetseiten www.correspondance-voltaire.de/*/Aufbau einer Voltaire-Bibliothek als Referenzbibliothek aller in deutscher Sprache publizierten Werke Voltaires/*/Neuübersetzung weiterer Werke Voltaires und Initiierung von Neuerscheinungen/*/Initiierung oder Unterstützung von authentischen Wiederaufführungen der Theaterstücke Voltaires/*/(in ferner Zukunft) Veranstaltungsreihe 'Voltaire-Tage'.

Zuwendungen:
 Für alle, die die Arbeit der Voltaire-Stiftung unterstützen möchten, besteht die Möglichkeit zu einer Spende. Dies kann eine Spende zum Vermögen der Stiftung sein, oder eine sogenannte Zuwendung, mit der man ein konkretes Projekt unterstützt. Außer mit Geld kann man die Stiftung durch Sachspenden unterstützen, etwa, indem man ihr Werke/Schriften für die Bibliothek-Voltaire übereignet, vorzugsweise Werke Voltaires in deutscher Sprache.
Spenden mit einem Wert von über 100 € können durch Vorlage einer Spendenbescheinigung, die wir selbstverständlich jedem Spender ausstellen, bei der Einkommensteuer geltend gemacht werden, für Spenden unter 100 €  benötigt man lediglich einen Überweisungsnachweis.

Rechtliche Hinweise

Die Voltaire-Stiftung ist bemüht, auf ihrenWebseiten stets richtige und aktuelle Informationen bereitzustellen und ändert oder ergänzt diese bei Bedarf laufend und ohne vorherige Ankündigung. Dennoch kann die Voltaire-Stiftung  für Korrektheit, Aktualität und Vollständigkeit keine Haftung übernehmen. Dies gilt auch für alle Links, die die Voltaire-Stiftung  auf ihrer Website direkt oder indirekt anbietet. Ferner haftet die Voltaire-Stiftung  nicht für direkte oder indirekte Schäden, die auf Informationen zurückgeführt werden können, die auf diesen externen Websites stehen.

Die Webseiten der Voltaire-Stiftung  einschließlich aller ihrer Teile wie Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwendung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetzes ist ohne Zustimmung unzulässig. Eine entgeltliche Weitergabe der Inhalte der Website an Dritte ist nicht gestattet.

Datenschutzerklärung: Beim Zugriff auf Dateien aus dem Angebot der Voltaire-Stiftung werden ggf. Zugriffsdaten in Form von Webserver-Logfiles temporär gespeichert, aber weder gesammelt noch ausgewertet. Es werden keine Cookies gesetzt.

Postadresse der Voltaire-Stiftung
Voltaire-Stiftung
Postfach 1110
04924 Bad Liebenwerda

Internetseiten
https://www.correspondance-voltaire.de